[an error occurred while processing this directive] Familie Brück • Hausbau (In der Trift 7, 56337 Simmern / Westerwald) Hausbau (In der Trift 7, 56337 Simmern / Westerwald)
linker Rahmen
oberer Rahmen
rechter Rahmen
linker Rahmen




Familie Brück
Familie Brück

Anke Brück, geb. Sieben
Anke Brück


Tischtennis
Tischtennis


Fahrrad fahren
Fahrrad fahren


Hochzeit am 07. August 2004
Hochzeit


Hausbau (In der Trift 7, 56337 Simmern)
Hausbau

Sebastian Brück
Sebastian Brück


Hochzeit am 07. August 2004
Hochzeit


Hausbau (In der Trift 7, 56337 Simmern)
Hausbau

Rebecca Brück ist geboren
Rebecca Brück
56337 Simmern / Westerwald
Simmern / Westerwald

Winterolympiade (SWR1 Heimspiel)
Winterolympiade
Gästebuch
Gästebuch
Impressum
Impressum







Diese Seite ist optimiert für
800
x 600

1024
x 768

1280
x 960

Schriftgröße
kleiner

größer







sebastian.brueck@mail.de sebastian.brueck@mail.de






Rückseite des Hauses


Hausbau von März bis November 2004


Nach einer langen Planungsphase haben Anke und Sebastian Brück am Montag, den 08. März mit dem ersten Spatenstich (oder besser gesagt der ersten Baggerschaufel) den Bau der eigenen vier Wände begonnen. Unterstützt wurden beide wie folgt:

  • Bauvorhaben


    In der Trift 7
    56337 Simmern / Westerwald

  • Architekt


    Dipl. Ing. Roland Reinboth
    Engerser Landstraße 127 a, 56564 Neuwied

Vorderseite des Hauses



  • Bauträger


    Schmelzer GmbH & Co. KG
    Schlüsselfertiger Massivbau
    Bauträger und Bauunternehmen
    Kurfürstenstraße 76a, 56218 Mülheim-Kärlich

  • Finanzierung


    Sparkasse Koblenz
    Immobilien-Center, Winfried Hellwig

  • Bauantrag und -genehmigung


    Bauantrag vom 19.12.2003
    Baugenehmigung vom 29.01.2004


Grundstück mit Apfelbäumen


Achtung: Baum fällt (Februar 2004)


Bevor der Hausbau beginnen konnte, mussten zunächst noch zwei Apfelbäume weichen. Am 07. Februar 2004 wurden diese gefällt. "Das gibt gutes Brennholz", dachten sich wohl auch der (oder die) Dieb(e), die in den darauf folgenden Tagen die bereits fertig zugeschnittenen Holzscheite geklaut haben.

Bei der Einmessung am 27. Februar wurden die ersten Umrisse des zukünftigen Hauses gesteckt. Durch das schneebedeckte Grundstück waren diese noch viel besser sichtbar.

Bagger in der Baugrube



Der erste Spatenstich (März 2004)


Kaum war der Schnee getaut, rollte am 08. März der Bagger an. Aufgrund des nassen, lehmigen Bodens musste zunächst ein großes Loch gegraben werden, das kurz darauf wieder mit großen und kleinen Steinen gefüllt wurde.

Es dauerte nicht lange, bis die Baugrube am 09. März bereits mit den Steinen und zuletzt auch Lava aufgefüllt war. Zum Schutz des Baumaterial vor dem Neuschnee wurde dieses mit Folie geschützt. Am 11. März wurde das Schnurgerüst aufgestellt.


Aufbau des Baukran


Am 15. März wurde der Baukran auf dem schmalen Weg vor dem Grundstück in Position gebracht und aufgerichtet.

Mit dem Ausschachten der Frostschürze ging es am 16. März weiter. Bis zum Abend wurden alle Gräben fertiggestellt, um gleich am nächsten Tag mit dem ersten Beton gefüllt zu werden. Am 19. März wurde mit den Vorbereitungen für die Bodenplatte begonnen, die am 22. März gegossen wurde. Nachdem der Beton mit der Betonpumpe verteilt war, musste er ein paar Tage trocknen.

Bereits am 25. März wurde mit dem Keller begonnen. Stein auf Stein - und schon waren die ersten Kellerwände erkennbar.

Keller wird gemauert



Keller und Erdgeschoss werden gemauert
(April 2004)


Tag für Tag wuchs der Keller, bis am 05. April die Vorbereitungen für die Kellerdecke getroffen werden konnten. Schon am 08. April kamen die Betonpumpe und die Betonmischer und gossen die Kellerdecke.

Ab dem 13. April ging es dann mit dem Erdgeschoss weiter. Die Mauern wurden inzwischen so hoch, dass am 16. April das erste Gerüst aufgebaut werden musste. Stein auf Stein - und schon bald war auch das Erdgeschoss fertig gemauert.


Erdgeschoßdecke wird geliefert


Am 16. April kam ein Kranwagen und hatte fertige Betonplatten für die Erdgeschossdecke dabei. Die Deckenplatten wurden einzeln an den Haken gehangen, durch luftige Höhen transportiert und ganz genau eingepasst.

Obergeschoss und Dach folgen (Mai 2004)


Das Obergeschoss wurde ab dem 04. Mai gemauert. Da an zwei Wänden nur ein Trempel gemauert werden musste, konnten am 13. Mai bereits die Dachbalken kommen. Mit ganz langen Nägeln wurden diese befestigt.

Richtfest



Richtfest


Für den 24. Mai hatten die Hausherren Anke und Sebastian Brück die Nachbarn zum Richtfest eingeladen. Zum Richtspruch hatte sich alles vor dem Haus versammelt und anschließend konnten alle Anwesenden den kleinen oder großen Hunger am Buffet stillen.

Bevor am 28. Mai die ersten Dachziegel gelegt werden konnten, wurde das Dach am 26. Mai mit einer großen Folie abgedeckt. Neben dem Dach wurde natürlich auch der Schornstein mit Dachziegeln eingedeckt. Zeitgleich wurde auch noch eine Drainage gelegt.


Das Dach ist eingedeckt, die Fenster sind eingebaut


Anschlüsse werden gelegt (Juni 2004)


Der Juni begann mit dem Verlegen der ersten Abwasserrohre (und natürlich dem "Schlitze klopfen"). Am 03. Mai kamen die Fenster und Rollladenkästen. Nach und nach wurden diese (inkl. der beiden Dachfenster) eingebaut.

Am 11. Mai wurde eine Bautreppe eingebaut. Das Treppen steigen war nun einfacher als auf der schmalen Leiter. Ab dem 14. Mai wurden im ganzen Haus viele Kilometer an Kabel verlegt (Strom-, TV-, Telefon- und Netzwerkkabel) und die dazugehörigen Steckdosen angeschlossen. Nicht einfach, hier den Überblick zu behalten.

Das Silo für den Putz wird aufgestellt



Mit Aufschütten der Baugrube wurden ab dem 15. Mai auch die Hausanschlüsse wie Wasser, Abwasser (Kanal unter Einbindung eines Revisionsschachtes), Strom, Gas, Telefon, Kabel-TV gelegt.

Die Innen und Außenfensterbänke wurden am 23. Mai gesetzt. Am 28. Mai wurde ein Silo für den Innenputz aufgestellt. Anschließend wurden alle Ecken und Kanten vorbereitet, alle Fenster wurden mit Folie abgedichtet.


Heizkörper werden angeschlossen


Wände werden verputzt (Juli 2004)


In den sogenannten "Feuchträumen" (Badezimmer / WC, Garage) wurde am 02. Juli mit dem Innenputz begonnen. Am 05. Juli ging es dann mit den restlichen Zimmern (Wohnräume) weiter. Damit der Putz besser trocknen konnte, wurden die Fenster geöffnet.

Am 17. Juli wurden die Heizkörper geliefert. Neben den "normalen" Heizkörpern wurde auch ein "Handtuch-Heizkörper" für das Badezimmer eingebaut.

Ende Juli wurden die Vorbereitungen für den Estrich getroffen. Der Balkon wurde isoliert und alle Böden wurden mit Styropor ausgelegt. Am Balkon wurde zusätzlich eine Regenrinne angebracht. Aufgrund der benachbarten Bäume und zur einfacheren Pflege wurden auf dem Garagendach Fliesen mit glatter Oberfläche verlegt.

Geländer auf dem Garagendach



Estrich & Geländer werden fertiggestellt
(August 2004)


Der August begann mit dem Verlegen des Estrich. Nach Trocknen des Estrich wurden am 18. August die Wandfliesen in den Badezimmern / der Küche geklebt. Auf dem Garagendach wurde ein Geländer befestigt und der kleine Balkon wurde fertiggestellt.

Am 22. August wurde eine kleine Treppe zum Speicher befestigt. Der Speicher ist aber zu klein, um dort Stehen zu können. Am 26. August wurde der Zähler-/Sicherungskasten im Keller angebracht. Seit diesem Tag konnte der Strom einfach aus der Steckdose genommen werden. Ergänzt wurde am 26. August eine Türklingel mit Sprechanlage für alle drei Stockwerke.


Pflaster vor dem Haus wird gelegt


Bodenfliesen & Außenpflaster werden verlegt (September 2004)


Am 01. September wurden Badewanne, Satellitenschüssel, Gas und Wasser angeschlossen. Die Bodenfliesen wurden ab dem 07. September verlegt. Am 10. September folgten die Pflaster vor Garage und Hauseingang. Die Haustüre wurde am 14. September gesetzt.

Mit dem Tapezieren und Streichen der Decken ging es ab dem 21. September weiter. Einen Tag später wurde das Garagentor eingebaut. Am 24. September folgte der Einbau der Bad-Armaturen (Dusche, Waschbecken, WC).

Innentreppe



Türen und Treppe werden eingebaut
(Oktober 2004)


Der September begann mit dem Einbau der Innentreppe. Sie ist aus Holz und führt vom Keller bis in das Dachgeschoss. Mit dem Aufbringen des Außenputz wurde am 11. Oktober begonnen.

Zwischendurch wurden am 15. Oktober noch die Innentüren sowie am 31. Oktober das Geländer im Speicher angebracht.


Außenputz wird aufgetragen


Außenputz wird aufgetragen (November 2004)


Am 04. September wurde die äußere Schicht des Außenputz angebracht. Mit Verlegen des Teppich wurde am 06. November der Bau abgeschlossen.

Leider stellte sich allerdings heraus, dass ein Heizungsrohr nicht richtig abgedichtet war und Wasser auslief. Dieses hatte sich schon über die gesamte Bodenplatte ausgebreitet. In allen Kellerräumen wurden Löcher in Fliesen und Estrich gebohrt, um anschließend mit großen Heizgeräten den Wasserschaden zu trocknen.

Einzug in die eigenen 4 Wände (Dezember 2004)


Nachdem alle Schäden beseitigt waren, konnten Anke und Sebastian Brück am 11. Dezember 2004 Ihre eigenen vier Wände beziehen.




Gästebuch
rechter Rahmen
Hausbau (In der Trift 7, 56337 Simmern / Westerwald)